Entstehung und Vorgeschichte der Gemeinde Gottes in Kirchberg

Die Gemeinde Gottes am Standort Kirchberg an der Jagst hat ihre Ursprünge in Russland, wo eine kleine Gemeinschaft Gläubiger sich in ihren Häusern versammelte, um gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Die Gottesdienste, in denen gesungen, gebetet und gemeinsam die Bibel gelesen wurde, fanden regelmäßig statt.
Nach der Umsiedlung nach Deutschland, in die Stadt Kirchberg, blieb die Gemeinschaft zusammen und es kamen Menschen aus Kirchberg und der näheren Umgebung hinzu. Weiterhin wurde der Gottesdienst in eigenen Räumen abgehalten, bis der Platz nicht mehr ausreichte. Gott führte es, dass der Gemeinschaft zunächst ein größerer Raum zur Verfügung gestellt wurde und etwas später bekam die Gemeinde mit Gottes Hilfe den Rokoko-Saal im Schloss von Kirchberg.

Die Gemeinde wuchs, es kamen weitere Geschwister aus umliegenden Ortschaften hinzu, sowie auch die jungen Eltern mit ihrem Nachwuchs. Allmählich wurde auch in dem neuen Saal der Platz immer weniger.

Der erste Gedanke an ein eigenes Gebetshaus kam der Jugend und dieser Gedanke setzte eine Diskussion in Gange, welche mit der Zeit zu einem starken Wunsch heranwuchs. Nach vielen Gebeten und Überlegungen zeigte Gott seinen Weg. Und mit Seiner Hilfe und Seiner Zustimmung wurde die Entscheidung für ein eigenes Gebets-und/Gemeindehaus getroffen.

Ein Grundstück im Ort Kirchberg wurde seit längerem zum Verkauf angeboten und es war für die Gemeinde groß und gut genug, um dort das geplante Gebetshaus zu errichten.

Nach vielem Gebeten und vielem Fasten begann der Bau des Gemeindehauses.

Bau und Fertigstellung des Gebets-/Gemeindehauses – 7. August 2000 bis August 2002

Die zweijährige Bauzeit des Gemeindehauses in Kirchberg an der Jagst war erfüllt von Gottes Segen.

Die Gemeinde konnte viele Wunder und Gebetserhörungen erleben. An den Samstagen gab es durchgehend trockenes und schönes Wetter; Gott schickte auch einen milden Winter, so dass nahezu pausenlos gearbeitet werden konnte.

Die Arbeiter und Helfer konnten immer Hilfe und Schutz erfahren – sie wurden auch von Unfällen und Verletzungen verschont.

Zahlreiche Geschwister in ganz Deutschland unterstützten mit Gebet, tatkräftiger Hilfe, Spenden und mit Worten der Aufmunterung. Diese Großherzigkeit, dieser Zusammenhalt und diese Liebe haben mit Gottes Segen das Gebets-/und Gemeindehaus aufgerichtet, so dass nach zwei Jahren die Einweihungsfeier stattfinden konnte.

Einweihungsfeier des Gemeindehauses in Kirchberg an der Jagst

Am 2. September 2002 fand die Einweihungsfeier des Gemeindehauses in Kirchberg statt. Zahlreiche Geschwister waren eingeladen, um sich gemeinsam zu freuen und Gott für seine Segnung zu danken.

Die Gemeinde Kirchberg durfte an diesem Tag viele Segenswünsche aus den verschiedenen Gemeinden überall aus Deutschland empfangen – auch wurde gemeinsam um den Segen für das neue Gebetshaus von Gott gebetet.

Leitspruch für das neue Gebetshaus ist die Bibelstelle aus 2. Korinther 5; 20: Lasset euch versöhnen mit Gott! Diese einladenden Worte finden Sie auch im Hauptraum an der Wand unseres Gebetshauses.