Habe Acht auf…

Habe Acht auf dich selbst und auf die Lehre; bleibe beständig dabei! Denn wenn du dies tust, wirst du sowohl dich selbst retten als auch die, welche auf dich hören.

(1. Tim. 4, 16)

Die Bibel hat einen unermesslichen Vorrat an Ratschlägen und Wegweisern, die uns Orientierung in unserem täglichen Leben geben sollen.

Habe acht auf dich selbst…“
… schreibt Apostel Paulus aus der Ferne an Timotheus, seinen Mitarbeiter, der mit der Betreuung der frisch entstandenen Gemeinden beauftragt war.

Wer andere belehrt, sollte stets ein Auge auf sich selbst richten – das sagt Jesus schon in der Bergpredigt. Wir Menschen können uns oft zusammenreißen und passen auch stets auf, wie wir nach außen wirken. Zuhause und in vertrautem Umfeld, fallen aber spätestens alle unsere Masken ab und es kommt das heraus, was im Herzen ist. Und gerade da müssen wir anfangen!

Wir können nur das weitergeben, was wir auch haben. Nur was wir selbst ausleben, können wir auch von unseren Mitmenschen erwarten.
Mein vorgelebter Gottesdienst prägt automatisch mein Umfeld – deshalb muss unser Augenmerk zuerst auf uns selbst und nicht auf den Anderen gerichtet sein!  

„… und auf die Lehre…“

… mahnt Paulus weiter und bekräftigt, dass das Befolgen dieser beiden Punkte ihn und alle, die seinem Beispiel folgen retten wird.

Was ist der Inhalt meines Glaubens?
Weiß ich gewiss, was mich vor der ewigen Verdammnis retten wird?

Das Evangelium ist ein unumgängliches Fundament für unseren Glauben. Wenn wir es verdünnen und stattdessen eigene Interpretationen und Wahrheiten einflechten, wird das Gebilde nicht standhalten und irgendwann zerfallen.

Was beinhaltet das Evangelium?

Es beinhaltet Erkenntnis über:

  1. Gott
  2. Den Menschen oder mich selbst
  3. Die Sünde
  4. Die Gnade Gottes
  5. Das ewige Leben

Gott liebt die Menschheit. In Jesus Christus hat er seinen wahren Charakter gezeigt und uns die Rettung gebracht.
Der schmale Weg zum Himmel fällt uns nicht zu – aber jeder kann ihn finden. Der Heilige Geist gibt uns Kraft, belehrt uns, und gibt uns Orientierung. Auf diesem Weg müssen wir auch Zeugen sein, um anderen Menschen diese frohe Botschaft weiter zu sagen. Wir Christen tragen die Verantwortung, ob unser tägliches Leben die Botschaft des Evangeliums bezeugt oder ob es nur leere Worte sind!

Auszug aus der Predigtreihe vom 13. Und 20. Januar 2019