Schlagwort-Archive: Bibel

Erlösung ist das höchste Gut

Je mehr man beim Bergsteigen an Höhe gewinnt, desto besser kann man die zurückgelegte Wegstrecke überblicken. Höhen und Tiefen, Weggabelungen, gefährliche Abhänge oder auch sanfte Wiesen liegen vor dem Wanderer; klein und in weiter Ferne und doch scheinen sie so greifbar nahe zu sein…

Ein ähnliches Bild zeichnet sich ab, wenn Menschen im Alter auf ihr Leben zurückblicken.

Wir besuchen Bruder Dieter, der uns aus seinem Leben erzählt. Mit seinen 82 Jahren hat er doch einige spannende und bewegende Dinge erlebt.
Mit 50 Jahren hat er sein Leben Jesus übergeben. Dieses Ereignis hat seither vieles in seinem Leben verändert. Auch blieben ihm schwere Schicksalsschläge nicht erspart. Weiterlesen

Der falsche Fünfziger

In der deutschen Sprache gibt es einige Redewendungen, die in einer alltäglichen Geschichte ihren Ursprung fanden. Die klassische „Hiobsbotschaft“ kommt aus der Bibel, da der arme Hiob eine negative Nachricht nach der anderen hören musste.

Der falsche Fünfziger ist auch eine Redewendung, bei der man allerdings nicht mehr genau sagen kann, wann und wie sie entstanden ist. Es gibt mehrere Varianten, aber höchstwahrscheinlich ist es auf eine falsche Münze aus dem 18 oder 19 Jahrhundert zurückzuführen, die damals im größeren Stil verbreitet wurde. Wenn jemand heute von einem falschen Fünfziger spricht, dann meint er eher eine falsche und hinterlistige Person.

Leider sind wir Menschen geneigt, immer zuerst auf das negative und schlechte zu schauen.  Wenn ein Banker die Unterschiede zwischen Original und Fälschung eines Geldscheins aufzeigen muss, dann sollte er sich nicht so sehr mit den Fälschungen beschäftigen. Vielleicht wird er sie Mal als Anschauungsmaterial verwenden. Doch in erster Linie sollte er die Merkmale des Originals bestens kennen. Weiterlesen

Vorwort zum Jahresthema 2019 – Erfülltes Leben

„…ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es im Überfluss haben“ (Joh. 10, 10b)

Dieser Ausspruch Jesu, er würde uns Menschen das Leben im Überfluss bringen, scheint für unsere heutige westliche Gesellschaft ein längst überholtes Konzept für ein erfülltes Leben zu sein. Der Wohlstand und der nicht zu leugnende Überfluss an Gütern, Lebensmitteln und Freizeitangeboten, wird vielmehr der Aufklärung und dem Fortschritt unserer Zivilisation zugeschrieben.

An sich müssten wir heute, gemessen an den Menschen von früher oder an den in ärmeren Ländern nur so von Glück sprühen. Lottogesellschaften und Glückspielgeschäfte dürften keinerlei Kundschaft haben, da die meisten Menschen in Deutschland eigentlich weit mehr als genug zum Leben haben dürften. Weiterlesen

Eine persönliche Beziehung zu Gott

Christ sein – das ist keine Theorie, das ist Wirklichkeit!

Eine Beziehung zu Gott sollte für jeden Christ, anstatt etwas Geheimnisvolles und Unbestimmtes zu sein, zu einer realen Verbindung zu dem Herrn, dem Retter, dem Vater werden.

Gott möchte eine Gemeinschaft zum Menschen

Aus der Bibel können wir erkennen, dass Gott den Menschen gegenüber offen ist. Er möchte ein direktes Gespräch mit uns führen, als ob er am Mittagstisch unter uns ist. Eine Bibelstelle, welche das verdeutlicht, ist in Offenbarung 3:20

“Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hört und die Tür öffnet, so werde ich zu ihm hineingehen und das Nachtmahl mit ihm einnehmen und er mit mir.”

Die Tür, welche geöffnet werden sollte, sind bestimmte Grundaspekte. Wenn diese nicht befolgt werden, ist eine reale Beziehung zu Gott nicht möglich. Weiterlesen

Träger des Lichts

In Zeiten, als die modernen Navigationsgeräte noch nicht erfunden waren, galten Lichter oft als Orientierungsmöglichkeiten. Auf dem Seeweg richteten die Menschen anfangs ihren Kurs nach den Sternen. Später wurden Leuchttürme erfunden, die bei Nacht oder Nebel beim Ansteuern eines Hafens halfen.

Selbst heute sind Lichter als Signal- und Orientierungshilfen allgegenwärtig. Man denke dabei nur an Ampeln und die Vielzahl an Warnleuchten im Straßenverkehr. Trotz digitaler Fortschritte, ist das Licht immer noch ein unverzichtbares Medium.

Doch eines haben alle Lichter gemeinsam – sie brauchen eine Energiequelle, ohne diese sie nicht leuchten könnten. Weiterlesen

Das Licht dieser Welt

Wenn es dunkel wird, schwindet unser Sehvermögen zusehends. Dinge um uns herum, die wir bei Tageslicht kaum wahrnehmen oder nur im Unterbewusstsein registrieren, wirken dann bei Dunkelheit auf einmal bedrohlich oder erschrecken uns sogar. Absolute Finsternis ist für Menschen beklemmend – da kann das kleinste Geräusch zu panischen Reaktionen führen.

Licht ist ein Bestandteil, ohne den das menschliche Leben ein trostloses Dasein wäre. Neben der Sonne, sind auch Feuer und Lampen jeglicher Art eine unverzichtbare Hilfe für unser tägliches Leben.

Wer kennt nicht das anziehende Licht einer Kerze, die bei Stromausfall angezündet wird…?

Ein ähnliches Schaubild schildert uns die Bibel… Weiterlesen

Gott oder Götter?

god-1741068_640Nachdem das Thema der letzten Monate mit den Vorurteilen und einer falschen Gottesvorstellung aufräumte, wollen wir anhand Gottes Wortes eine weitere, umstrittene Frage beleuchten:

Wie kann Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist gleichzeitig sein?

Ist der Vorwurf von Muslimen, dass die Christenheit der Vielgötterei verfallen ist berechtigt?

Lehnt sich die Christenheit vielleicht an die griechische Mythologie an, die scheinbar für jedes erdenkliche Phänomen eine eigene Gottheit parat hat? Weiterlesen

Der Tempel Gottes

jerusalem-1328645_640Mit nahezu jeder großen oder berühmten Stadt, verbinden wir eine bestimmte Sehenswürdigkeit oder ein berühmtes Ereignis. Bei Paris zum Beispiel, würden wir sicher gleich an den Eiffelturm denken. Bei Rom an sein Kolosseum, New York an und die Freiheitsstatue und selbst bei London würde vermutlich auch in Zeiten des Brexit, die Berühmtheit des Buckingham Palace, des Big Ben usw. überwiegen.

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Jerusalem ist die Klagemauer. Unglaublich aber wahr – eine Wand aus großen Steinblöcken, die täglich von vielen Menschen besucht wird. Einige stecken kleine Zettel in die Lücken und Ritzen zwischen den Steinen. Bei der Wand handelt es sich um Überreste des alten Jerusalemer Tempels. Weiterlesen

Der Weg eines Kindes GOTTES

mountaineering-572064_640Es gibt nur einen Weg zur Kindschaft Gottes, nämlich Jesus Christus, der sich selbst als den einzigen Weg zum Vater beschreibt (Joh. 14, 6). Jeder Mensch, der den Vater, also GOTT erkennen und das ewige Leben mit ihm verbringen möchte, muss bildlich betrachtet über das Kreuz, als die einzige Verbindungs-Brücke erst hindurch gehen – daran führt kein Weg vorbei!

Allerdings sind die Wege, wie wir zu diesem Kreuz kommen und welchen Lebensweg wir nach dem Kreuz anschließend zum Himmelreiche gehen müssen, so individuell, wie wir Menschen eben nun Mal geschaffen wurden. Weiterlesen